Zum Einrichten von externen Geräten stehen dir diverse Aufgaben zur Verfügung, die die Verwendung der Geräte genauer beschreiben und dir somit viele Anwendungsszenarien ermöglichen.

AUTOMATISCHER CHECK-IN
Kontrolliere den Einlass in deinem Studio, z.B. über ein GAT Access oder mittels Kartenleser. Die Magicline prüft für dich, ob das Mitglied ins Studio darf (gültiger Vertrag, keine Ruhezeit, keine Sperre) und erfasst den Check-in für deine Auswertungen. Bereits eingecheckten Mitgliedern wird der Zutritt verweigert.

AUTOMATISCHER CHECK-OUT

Kontrolliere den Ausgang deines Studios mit einem Gerät und die Magicline prüft, ob das Mitglied bereits eingecheckt war und trägt dieses dann für dich aus.

AUTOMATISCHER CHECK-IN/OUT
⭐️
Eine Kombination aus automatischen Check-ins und Check-outs. Wir prüfen für dich, ob das Mitglied bereits eingecheckt ist und führen den passenden Check-in oder Check-out aus. Für die meisten Studios ist das die beste Einstellung für ihre Eingangskontrolle.

DISPENSER

Wenn du eine Getränkeanlage mit deiner Magicline verbinden möchtest, kannst du die entsprechende Aufgabe auswählen. Wir prüfen je nach Einstellung, ob der Kunde das Gerät gemäß seines vertraglich vereinbarten Leistungskontingents verwenden darf und schalten dann z.B. den Zapfvorgang frei.

AUTOMATISCHE BEREICHSKONTROLLE (Eingang)

Du hast bestimmte abgrenzte Bereiche in deinem Studio (z.B. Sauna- oder Wellness-Bereich)? Die automatische Bereichskontrolle bietet dir mit dieser Aufgabe die Möglichkeit, Beschränkungen auf Basis von Leistungen zu definieren. Wenn ein Mitglied den Bereich betreten möchte, prüfen wir zunächst alle Bedingungen und erlauben ihm erst dann den Zutritt.

AUTOMATISCHE BEREICHSKONTROLLE (Ausgang)
Natürlich hast du auch die Möglichkeit, deine automatische Bereichskontrolle so einzustellen, dass Mitglieder erst dann rausgelassen werden, wenn seitens des Systems alles in Ordnung ist. Hat ein Mitglied beispielsweise nicht gezahlt, blockiert die Bereichskontrolle den Ausgang.

AUTOMATISCHE BEREICHSKONTROLLE (Ein-/Ausgang)
In der Regel ist die automatische Bereichskontrolle in Fitnessstudio so konfiguriert, dass sie sowohl den Ein- als auch den Ausgang verwalten. So wird sichergestellt, dass Mitglieder sich keine Leistungen erschleichen, die über das Vertragsverhältnis hinausgehen.

MANUELLER CHECK-IN/OUT

Du möchtest deine Mitglieder beim Check-in nicht suchen, aber brauchst trotzdem die manuelle Kontrolle darüber, wer rein darf und wer nicht? Mit dieser Aufgabe kannst du einen Kartenleser am Tresen einrichten. Immer wenn eine Karte aufgelegt wird, erscheint ein Check-in-Dialog, in dem du entscheidest, ob das Mitglied Zugang erhält oder nicht.

ZEITLICH BEGRENZTE GERÄTENUTZUNG

Für dein Solarium kannst du diese Aufgabe verwenden und hierdurch Intervalle für die zeitliche Nutzung definieren. Die Magicline sagt dem Gerät dann, ob dein Mitglied ausreichend Kontingente besitzt (z.B. 10er-Karte) und schaltet es für die gewünschte Dauer an.

GERÄTENUTZUNG

Das Schweizer Taschenmesser unter den Aufgaben ist die Gerätenutzung. Wenn die Benutzung bestimmter kostenpflichtiger Geräte (z.B. Power Plates) gesteuert werden soll, kannst du das hier ganz bequem einstellen.

SNACKAUTOMAT

Die Anbindung eines Snackautomaten über die Magicline erfolgt über diese Aufgabe. Du erstellst ganz einfach eine Zuweisung und bestimmst, welche Produkte in welchen Fächern liegen und die Magicline erzeugt Verkaufsforderungen bei der Nutzung durch deine Mitglieder.

WIEGEN

Wenn du eine moderne Waage (Tanita, InBody) für deine Mitglieder freischalten möchtest und diese den Wiege-Vorgang über ihre Karte selbst starten sollen, dann kannst du diese Aufgabe verwenden.
Hinweis: Hier musst du zusätzlich zur Waage auch noch das Kontrollgerät zur Mitgliedserkennung konfigurieren.

MANUELLES WIEGEN
Dein Trainer soll den Wiege-Vorgang in der Magicline über eine externe Waage starten? Diese Aufgabe ermöglicht es dir, auch ohne zusätzliches Kontrollgerät eine Tanita- oder InBody-Waage anzubinden.

War diese Antwort hilfreich für dich?