In der Magicline kannst du deine Buchungskonten mit wenigen Handgriffen auf deinen verwendeten Kontenrahmen anpassen. Egal, ob du SKR03, SKR04 oder einen anderen Kontenrahmen verwendest – mit den flexiblen Buchungskonten der Magicline kannst du die Buchhaltung nach deinen Anforderungen gestalten. Du findest diese Funktion unter Einstellungen > Finanzen > Buchhaltungskonten.

Systemkonten

Im Reiter Systemkonten findest du Konten, die die Magicline zur Protokollierung von Geschäftsvorfällen nutzt und nicht erlösrelevant sind. Die Systemkonten sind fest hinterlegt, können aber an den eigenen Kontenrahmen angepasst werden. Konkret bedeutet das, dass du Kontonummer diesen Konten ändern kannst – Steuersatz und Beschreibung sind aber aufgrund ihrer Systemrelevanz nicht änderbar. 

Erlöskonten

Erlöskonten sind dafür zuständig die erzielten Umsatzerlöse aus Tarifen, Zusatzmodulen, Pauschalen, Warenverkäufen, etc. zu verbuchen. Die Erlöskonten sind typischerweise nach Umsatzsteuersatz gegliedert. Systemseitig gibt die Magicline für jeden Umsatzsteuersatz zwei Erlöskonten vor, auf denen Umsätze verbucht werden. 

Bei Erlöskonten gibt es eine Unterscheidung in Systemkonten und individuelle Konten. Bei Systemkonten kannst du lediglich die Kontonummer ändern – Bezeichnung und USt.-Satz sind nicht veränderbar. Auf diese Konten werden standardmäßig durch die Magicline mit Erlösen bebucht. Wenn du genau wissen möchtest, welche Erlöse standardmäßig auf welchen Erlöskonten landen, haben wir dir hier eine Übersicht zusammengestellt.

Eigene Erlöskonten anlegen

Du hast die Möglichkeit neben den bestehenden Erlöskonten auch eigene Erlöskonten anzulegen. In Verbindung mit den Buchungsregeln der Magicline kannst du so z.B. einen bestimmten Tarif auf ein eigens dafür angelegtes Erlöskonto buchen.

Klicke auf den Button Erlöskonto anlegen, um ein neues Erlöskonto zu erstellen.

Du kannst dabei die Bezeichnung, den USt.-Satz und die Kontonummer frei wählen. Die Kontonummer darf natürlich nicht schon durch ein anderes Konto belegt sein. Der USt.-Satz kann nach dem Anlegen nicht mehr geändert werden, damit es nicht zu Buchungen von Erlösen mit unterschiedlichen USt.-Sätzen kommt.

Eigene Erlöskonten kannst du nutzen, um diese mit individuellen Buchungsregeln zu verknüpfen. Wie das genau funktioniert, kannst du hier nachlesen:

War diese Antwort hilfreich für dich?