Ein Minderjähriger darf nicht gemahnt und demnach auch nicht ins Inkasso übergeben werden. Aus diesem Grund kannst du in der Magicline einen gesetzlichen Vertreter eintragen.

Hinterlegen des gesetzlichen Vertreters

Ein minderjähriges Mitglied wird anhand seines Geburtsdatums bestimmt. 

Im Fall der Minderjährigkeit existiert bei den Mitgliedsdetails eine zusätzliche Kachel, und zwar direkt nach den Verträgen.

Bitte gib den vollständigen Namen, das Geburtsdatum und die Adresse ein. 

Ist kein gesetzlicher Vertreter eingetragen, befindet sich am oberen Rand der Seite ein entsprechender Hinweis: 

Sofern die Daten hinterlegt wurden, ist der Empfänger aller Schreiben nun der gesetzliche Vertreter. Über das Drei-Punkte-Menü hast du die Möglichkeit, das Mitglied als Empfänger aller Schreiben einzutragen. 

Was passiert, wenn das Mitglied volljährig wird?

In diesem Fall blenden wir am oberen Rand der Kachel einen Hinweis ein:

Im Mehr-Menü findest du nun die Möglichkeit, den gesetzlichen Vertreter zu löschen. 

Hinweis: Dies ist nur möglich, wenn keine offenen Forderungen aus der Zeit existieren, in der das Mitglied minderjährig war.
   

Handhabung im Mahnlauf 

Du wirst auf minderjährige Mitglieder ohne gesetzlichen Vertreter im Mahnlauf hingewiesen. Dies geschieht in der Vorschau des Mahnlaufs. Du hast die Möglichkeit, dir nur diese Mitglieder anzeigen zu lassen.


War diese Antwort hilfreich für dich?