Es kommt leider vor – ein Mitglied kommt seinen Zahlungen trotz aller Bemühungen und Maßnahmen nicht nach. Um diesem Zustand Rechnung zu tragen, kannst du den Mitgliedsvertrag "restfällig stellen". Hiermit werden die Vertragsforderungen des Mitglieds sofort fällig, der Vertrag wird in diesem Zuge gekündigt. Du kannst wählen, ob du ihm die Vertragsforderungen vollständig oder anteilig in Rechnung stellst. Zu guter Letzt kannst du entscheiden, ob du dem Mitglied eine Zugangsbeschränkung erteilen möchtest.  

So geht's! 

Rufe die Detailseite des säumigen Mitglieds auf. Dort findest du die Kachel Aktive Verträge. Im Drei-Punkte-Menü des Vertrages findest du – sofern du die entsprechenden Rechte hast – die Option Vertrag restfällig stellen.

Im Anschluss öffnet sich ein Pop-up, in dem du alle notwendigen Details definieren kannst. Ganz oben werden dir alle offenen Vertragsforderungen – gerechnet bis zum Ende des Vertrags – aufgelistet. So hast du alle relevanten Informationen direkt im Blick. 

Nun legst du fest, ob du den Vertrag vollständig oder anteilig restfällig stellen möchtest. In letzterem Fall hast du die Möglichkeit, entweder die Höhe der Schadensersatzforderung oder das Abrechnungsende festzulegen. 

Alle Beiträge, die aufgrund dieser Einstellungen (anteilig) abgerechnet werden, werden SOFORT fällig.  
    

Vertragskündigung & Zugangsbeschränkung

Der Vertrag wird inklusive aller Zusatzmodule und Pauschalen gekündigt. 

Es ist nicht unwahrscheinlich, dass du dem Mitglied künftig keinen Zutritt mehr gewähren möchtest. Diese Option haben wir für dich bereits vorausgewählt. Dies kann jedoch mit einem Klick geändert werden. 

    

Forderungen ins Inkasso übergeben

Dies geht ganz einfach. Du musst lediglich den Haken bei "Forderungen ins Inkasso übergeben" setzen und schon werden die soeben restfällig gestellten Beiträge direkt ins Inkasso übergeben. Praktische Sache.

Solltest du die App unseres Partners Pay Due noch nicht aktiviert haben, siehst du statt der Option "Forderungen ins Inkasso übergeben" die Option "Inkassoübergabe aktivieren". Hierfür musst du nur einige wenige Daten eingeben und kannst im Anschluss deine offenen Vertragsforderungen ebenfalls ins Inkasso übergeben.

    

Automatisiertes Kündigungsschreiben

Wie bei einer regulären Kündigung bieten wir dir auch hier die Möglichkeit, dem Mitglied das entsprechende Kündigungsschreiben zukommen zu lassen. Wir haben dir alle notwendigen Varianten als Vorlage erstellt – Kündigungsschreiben für anteilige und vollständige Restfälligstellung sowie inklusive und exklusive Inkassoübergabe für unsere Kunden in Deutschland. 

Alle Details zu automatischen Nachrichten und Benachrichtigungsregeln findest du im dazugehörigen Help Center Artikel.

  

Was geschieht nach dem Speichern der Eingaben? 

Kachel "Aktive Verträge" 

Der Vertrag wird mit einem roten Hinweis versehen, der auf den ersten Blick verrät, dass der Vertrag restfällig gestellt (und gekündigt) wurde. Details werden wie gewohnt durch Klick auf den Vertrag ausgeklappt.

Kachel "Ruhezeiten und Zugangsbeschränkung"

Wie auch beim manuellen Anlegen einer Zugangsbeschränkung in der Kachel Ruhezeiten und Zugangsbeschränkung wird sowohl die Kachel als auch die gesamte Seite mit einem roten Hinweis versehen. 

Mitgliedskonto

Alle im Zuge des Restfälligstellens geforderten Beiträge erhalten einen entsprechenden roten Hinweis sowie als Fälligkeit das aktuelle Datum. Alle Beiträge, die nach dem neuen Vertragsende (der Vertrag wurde ja gekündigt) fällig gewesen wären, werden gelöscht. Wie bei einer Kündigung sonst auch. 

Bei anteilig restfällig gestellten Verträgen kann es vorkommen, dass Beitragsforderungen storniert oder reduziert werden. Auch dies wird ausgewiesen.  

Mitgliedshistorie

Auch hier werden die vorgenommenen Aktionen abgebildet. Du kannst im Nachhinein sehen, wer wann den Vertrag restfällig gestellt hat und welche Optionen gewählt wurden. 

  

Nachrichten

Das generierte (und gegebenenfalls versendete) Kündigungsschreiben findest du beim Mitglied im Bereich Nachrichten. Über das Drei-Punkte-Menü am rechten Rand eröffnen sich dir viele Optionen, hier einige Beispiele: Nachricht anzeigen, Nachricht downloaden oder Nachricht drucken.
  

Eine Restfälligstellung rückgängig machen

Wie gewohnt gehst du über das Drei-Punkte-Menü des restfällig gestellten Vertrages und wählst die Option Restfälligstellung rückgängig machen ganz unten. Daraufhin öffnet sich ein Fenster, in dem dir noch einmal aufgelistet wird, für welche Verträge du die Restfälligstellung zurücknehmen wirst. Ein kurzer Klick auf den Button Rückgängig machen – das war's!

Zurücknehmen einer Restfälligstellung, bei der Forderungen ins Inkasso übergeben wurden

In diesem Fall wird unser Partner Pay Due automatisch informiert. Dort werden die Akten entsprechend geprüft und bearbeitet. Eventuell bereits beigetriebene Forderungen werden dem Mitglied erstattet. 

Die Restfälligstellung kann nicht zurückgenommen werden, sollte die Akte bereits positiv geschlossen oder die Forderung verjährt sein. 


War diese Antwort hilfreich für dich?